Digitales

Fragen wir: „Was bedeutet Digitalisierung für Sie? Für Ihren Job? Für Ihr Unternehmen?“, sind die Antworten so unterschiedlich, wie die Menschen die wir fragen. Dabei reicht das Spektrum von „Das interessiert mich nicht, ich höre sowieso in 5 Jahren auf zu arbeiten“ über „Das ist doch nur etwas für die Industrie…“ bis hin zu „Ich habe darüber schon nachgedacht…“. Oft wird auch davon ausgegangen, dass die Digitalisierung einen persönlich betrifft.

Klicken Sie auf den Monitor um zu erfahren, womit wir arbeiten





Womit wir arbeiten

Klicken Sie auf den Monitor um zu erfahren, womit wir arbeiten


N
un, die Realität sieht anders aus und die Zeit läuft. Wer mit Digitalisierung nur Robotern in Industrieunternehmen assoziiert, liegt verkehrt. Gerade bei Dienstleistungen bietet die Digitalisierung die Chance, Arbeitsschritte zu automatisieren. Die Arbeit wird somit effizienter und gibt Ihren Mitarbeiter*innen Raum für neue Aufgaben – zum Beipsiel in der Beratung von Kunden.

In dieser Entwicklung liegen unfassbare Potenziale für Unternehmen. Das gilt zum einen für innerbetriebliche Strukturen und das Aufgabenspektrum der Mitarbeiter*innen. Zum anderen wirkt es sich auf die Beziehung zu Geschäftspartnern und die Prozesse zwischen Auftragnehmer und Kunden aus.

Potentiale erkennen und umsetzen

Diese Potenziale zu erkennen und nutzbar zu machen ist unsere Spezialität. Egal, ob Sie bereits klare Vorstellungen haben oder einen Partner für die Entwicklung neuer Prozess- und Geschäftsmodelle suchen.

Dabei stehen wir unseren Kunden beratend und ausführend zur Seite. Bei der Prozessanalyse starten wir gemeinsam mit Ihnen. Darauf folgt die Konzeption des Projekts, aus welcher wir die technsiche Umsetzung ableiten. Um die anschließende Integration in Ihre technische Infrastruktur sicherzustellen, berücksichtigen wir diese von Beginn an. Im Anschluss sorgen wir uns um die Systempflege, um Sicherheit und Arbeitsfähigkeit zu sichern. Alle Schritte werden durch bewährte Methoden des Projektmanagements begleitet.

Wir sind der Partner mit Know-How und dem Blick auf die Chancen der digitalen Zukunft Ihres Unternehmens - stark in der Konzeption, konsequent im Projektmanagement, begnadet in der Programmierung und verlässlich in der Betreuung.

Interessiert? Wir auch!

Unsere Kompetenzen

Beratung

Sie haben bereits Ideen, benötigen Hilfe bei der Restrukturierung oder haben noch ein weißes Blatt vor sich?
Wir beraten Sie mit langjähriger Erfahrung in der Anwendungsentwicklung und Digitalisierung von Prozessen. Auf beiden Feldern begleiteten wir bereits unterschiedlichste Kunden in verschiedensten Märkten.

Dabei betrachten wir ein Projekt immer ganzheitlich: Neben den betriebswirtschaftlichen Kriterien beziehen wir auch damit verbundene soziale und markt- / markenstrategische Aspekte mit ein.
Wir beraten Sie unabhängig, das heißt ohne Bindungen an bestimmte Anbieter und Systeme, wie es sonst marktüblich ist. Ob dabei Open Source- oder Enterprise-Lösungen zum Einsatz kommen, ist immer den Projektzielen untergeordnet. So kreieren wir für unsere Kunden die neuen Geschäftsfelder in ihrer digitalen Zukunft.

Entwicklung

Vertrauen Sie unserer Expertise, wir wählen für Sie die passende Technologie für Ihr Projekt. Zukunftssicher und erweiterbar entwickeln wir die für Sie individuelle Software. Dabei berücksichtigen wir Ihr aktuelles Systemumfeld, also die bei Ihnen eingesetzten Produkte, sowie die technische Infrastruktur.

Egal ob Sie Ihre vorhandene Software in die nächste Evolutionsstufe heben wollen oder neue Software- und Systemlandschaften benötigen: Unsere Lösungen sind durch einen breiten Entwicklerkreis pflegbar und lassen sich erweitern. So bleiben Sie unabhängig von uns, behalten die wirtschaftliche Kontrolle des Projekts und erhöhen die Sicherheit Ihrer Investition.

Projektmanagement

Kein Projekt ohne solides Projektmanagement und präzise Projektsteuerung! Wir starten mit der Phase der Konzeption. Dabei definieren wir gemeinsam mit Ihnen den eigentlichen Projektumfang. Die Ergebnisse erfassen wir in einem SRS-Dokument (Software Requirement Specification). Dies schafft Transparenz, denn es bildet die Basis für unsere Arbeit. Anhand dessen ergibt sich die Projektplanung.

Wir entwickeln agil und stehen dadurch ständig mit Ihnen in Kontakt. Unser Ziel ist, Ihnen schnell ein arbeitsfähiges Produkt zu liefern. Das bringt Sie Ihrem Ziel eines zeitnahen Return of Investments näher.
Unsere Methoden setzen sich dabei aus dem Besten aller Projektmanagement-Philosophien zusammen - sei es klassisches Projektmanagement oder Scrum. Die Wahl der Methode ist bei uns keine Glaubensfrage - sie ist ausschließlich eine Frage der Effizienz des Projekts.


Referenzprojekte

Aus Gründen der Geheimhaltung dürfen wir nicht alle unsere Projekte öffentlich darstellen.
Daher zeigen wir an dieser Stelle nur zwei größere Projekte.

lwis Web-App / Plattform


D
er Landwirtschaftliche Buchführungsverband ist Teil eines Unternehmensverbundes mit über 90 Standorten in Norddeutschland. Eine zentrale Plattform für Kommunikation und Wissensmanagement ist bei dieser Größe essenziell.


Die Herausforderung ist die Kommunikation der verschiedenen, teilweise sehr eigenständig arbeitenden Standorte. Dabei ist die Plattform integraler Bestandteil der digitalen Strategie des Verbundes. Die zentrale Kommunikationsplattform muss daher komfortabel bedienbar, auf allen Geräten erreichbar und flexibel erweiterbar sein, um künftige Anforderungen darzustellen.

  • Nutzer*innen wurden ausschließlich über Microsoft Active Diretory (Lizenzkosten pro Nutzer*in) verwaltet.
  • Die existierende Intranet-Lösung war technisch veraltet, teilweise mit inakzeptabler Performance.
  • Es existierten keine dokumentierten Schnittstellen für die Anbindung weiterer Systeme.


  • Prozesse, welche die bestehende Intranet-Lösung abbildete, mussten gleichwertig erhalten bleiben.
  • Umstieg auf zeitgemäße Technologien und eine ansprechende Benutzeroberfläche
  • Die Anbindung von Fremdsystemen sollte dank dokumentierter Schnittstellen möglich sein.
  • Das System soll jederzeit erweitert werden können.
  • Lösung für den kostenpflichtigen Verzeichnisdienst, damit die Lizenzkosten nicht mit jeder/m weiteren Nutzer*in steigen.


  • Aufbau als Single-Page-Application mit JavaScript
  • modularer Aufbau für flexible Weiterentwicklung
  • Konsequente Konzeption im Mobile First-Ansatz
  • Fein abgestuftes Rechte-Management, um den Zugriff der Nutzer*innen auf bestimmte Bereiche zu begrenzen.
  • Einsatz von Open Source-Software, um Lizenzkosten zu minimieren.
  • Echtzeit-Zugriff auf unternehmensinterne Verzeichnisdienste um Nutzerrechte abzufragen
  • Kompatibilität für Internet Explorer 11



  • Versionierung und Projektmanagement mit github
  • Entwicklung mit aktuellem ECMAScript
  • HTML5 & CSS3 (im Projekt als SCSS)
  • Oberfläche basierend auf Google Material Design
  • Webserver mit Node.js
  • Betrieb in docker-Containern
  • Einsatz von Elasticsearch
  • mongoDB als Persistenzschicht
  • Package-Bundling mit webpack
  • Zwei-Faktor-Authentisierung für sicherheitskritische Bereiche in der Anwendung
  • Mitgliederverwaltung mit OpenLDAP und Microsoft Active Directory




HLBS Website


D
er Hauptverband der landwirtschaftlichen Buchstellen und Sachverständigen e.V. (im Weiteren HLBS) ist ein Mitgliederverband. Das HLBS-Portal dient der Außendarstellung, ist aber auch Wissenplattform für die Verbandsmitglieder.


Im internen Bereich erhalten Mitglieder entsprechend ihrer Fachgruppe Zugriff Inhalte aus der umfangreichen Sammlung von Fachwissen-Artikeln. Weiterhin erhalten Mitglieder Rabatte im Shop, bei den Veranstaltungsanmeldungen und werden auf Wunsch in der Expertensuche öffentlich gelistet.
  • Veraltetes Content-Management-System (CMS) eines kleinen Herstellers. Dies wurde mehrere Jahre technisch nicht aktualisiert und war als proprietäre Software (Gegenteil von Open Source) geschrieben.
  • Weiterbetrieb der Plattform auf aktueller Hardware war nicht möglich.
  • Die Verwaltung der Inhalte war im Vergleich zu modernen CMS umständlich.
  • Zur Benutzer- und Rechteverwaltung wurde Microsoft Active Directory genutzt. Dies verursachte Lizenzkosten und benötigte einen manuellen Prozess zum Einpflegen der Mitglieder.
  • Verschiedene Abteilungen / Unternehmen innerhalb des HLBS verwalten verschiedene Bereiche des Portals.
  • Der Verlag des Kunden betrieb eine eigenständige Website auf einem veralteten TYPO3.

Aufgrund der genannten technischen Situation wäre eine Weiterentwicklung sehr aufwändig gewesen. Für das CMS gab es keine nennenswerten vorgefertigten Komponenten, wie dies bei Open Source-Software üblich ist. Weiterhin bot die dabei genutzte Programmiersprache nicht die Möglichkeiten aktueller Programmiersprachen.

  • Umstieg auf kostenfreie Open Source-Software – durch vorgefertigte Komponenten sinken so die Kosten in der Weiterentwicklung.
  • Offene Software schafft weiterhin eine höhere Unabhängigkeit des Kunden: Es entfallen zum einen Lizenzkosten, zum anderen gibt es auf dem Markt mehr Entwickler für diese Software.
  • Die Mitglieder solleb in einer einzigen Software verwaltet werden. Aus dieser heraus sollen weitere Produkte die Informationen übernehmen. Dazu sollen die benötigten Daten täglich aus der Mitgliederverwaltung importiert.
  • Übernahme des umfangreichen Bestands an Inhalten durch automatische Import-Prozesse. Dies minimiert Redaktionsarbeit auf Seiten des Kunden.
  • Übernahme der Inhalte der bis dahin eigenständigen Website des HLBS Verlags mittels Import-Prozess. Dadurch wird das neue Portal die einzige Anlaufstelle mit einheitlichen Auftritt. Weiterhin senkt dies Kosten bei der Pflege der Infrastruktur.
  • Vor dem Live-Gang kann das neue Portal ausgiebig getestet werden, um alle Vorgänge vorab zu prüfen.


  • Design und Konzeption mit dem Mobile First-Ansatz
  • Durch Import-Prozesse in TYPO3 wurden Inhalte der alten Plattform zum Start des neuen Portals automatisch übernommen.
  • Täglicher Import von Mitgliedern aus der Mitgliederverwaltungs-Software des HLBS. Diese Daten dienen der Expertensuche sowie der Berechtigungen der Mitglieder im internen Bereich (Zugriff auf Fachartikel).
  • Zugriff auf Fachartikel in Abhängigkeit der Berechtigungen des Mitglieds.
  • Expertensuche, gespeist aus importierten Inhalten der Mitgliederverwaltung
  • Wöchentlicher Newsletter mit Inhalten aus den verschiedenen Bereichen des Portals.
  • Veranstaltungen mit Anmeldevorgang und Rabatte für Mitglieder
  • Shop für den Verlag, automatische Rabatte für Mitglieder
  • Darstellung der Landesverbände sowie derer eigenen Neuigkeiten und Veranstaltungen


  • Versionierung und Projektmanagement mit github
  • TYPO3 als Content Management-System (Open Source, dadurch keine Lizenzkosten)
  • Verwendung von SCSS, HTML5 und CSS3
  • Kundenspezifisch entwickelte Erweiterungen (Extensions) für die Mitgliederverwaltung, Shop, Expertensuche, Fachartikel und Veranstaltungen.
  • Entwicklung und Betrieb in docker-Containern